Home/Startseite

Inhalt/Navigation

Aufbau von Gesprächskreisen

Impressum / AGBs

Forum

Bildungskreislauf

Link / Videoempfehlungen



unsere weiteren Seiten

FestivalMensch

ab und zu bewusst verzichten

Menschenkenntnis lernen






Friedensclub.de
Initiative zur Förderung ganzheitlicher Bildungssysteme/Bildungsprozesse



Psychopathen
Viele Psychopathen sind leider auch in Führungsebenen aller Gruppierungen mehr oder weniger zu finden.

Man wundert sich öfters, wie es sein kann, dass manche Menschen gefühlskalt handeln und ist entsetzt. Wir verstehen, dass bspw. ein sichtbar Behinderter u. U. nicht die gleiche Leistung erbringen kann (Blinder, Beinamputierter, etc) wie ein Nichtbehinderter. Problematisch wird es aber, wenn man die Behinderung nicht erkennt. Emotional gesehen im Hinblick auf Empathie ist der Mensch dazu geneigt, die eigenen Wahrnehmungen auch von seinem Gegenüber zu erwarten. Dies ist aber gerade im Bereich Empathie sehr trügerisch. Das Mitgefühl ist sehr abhängig von individuellen emotionalen Bildungsprozessen/Wahrnehmungen, die in ihrer Summe die Qualität des individuellen Mitgefühls maßgeblich bestimmt. Im Falle einer eventuellen Wahrnehmung geringer Empathie eines Mitmenschen werden Individuell graduelle Empathie-Defizite scheinbar erkannt und versucht diese über Kritik/Verständnis zu relativieren. Eine Empathieeinsicht setzt aber voraus, dass der Kritisierte überhaupt empathiefähig ist. Ist er es nicht (meist bei Psychopathen anzutreffen), macht es meist wenig Sinn Empathie einzufordern. Es wäre bspw. genau so sinnlos von einem Blinden zu verlangen, dass er sehen soll. Werden einem diese Zusammenhänge bewusst, fällt einem der Umgang mit psychopathisch veranlagten Menschen leichter. Der Selbstschutz gegenüber bewusster oder unbewusster Missbrauchsmechanismen durch Psychopathen wird dadurch möglicherweise noch rechtzeitig wirksam und bewahrt vor Schaden in partnerschaftlichen, freundschaftlichen, Gruppen, wirtschaftlichen, religiösen, politischen Bereichen, etc.





Der Inhalt nachfolgend verlinkter Seiten setzen nicht die gleiche Meinung der Initiatoren von Friedensclub.de voraus. Sie dienen lediglich dazu, Menschen für die Hintergründe rund um die Psychopathie/psychopathische Persönlichkeitsstörung zu sensibilisieren.

Wikipedia
Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht.

Woran erkennt man einen Psychopathen

Erkenne Psychopathie

Von der Psychopathie zur Persönlichkeitsstörung

Psychopathen in Führungspositionen

mehr in den Internet-Suchmaschinen



Psychopathen sind häufig in Führungsebenen anzutreffen
eigene These:

Der Mensch ist ein Sozialwesen, welches in vielen gesellschaftlichen Ebenen Strukturen und Führung bedarf. Hieraus ergeben sich folglich Machtkämpfe von Personen, die sich für geeignet sehen Führung zu übernehmen. Da die meisten Menschen geneigt sind, denen den Zuspruch zu geben, die sich im Sinne der mehrheitlichen Interessen der Wahlberechtigten am besten verkaufen können, haben diese auch die größte Chancen gewählt zu werden. Gerade hiervon profitieren bspw. auch Psychopathen oder hochgradig narzisstisch veranlagte Menschen.


Fallbeispiel Psychopathen in der Wirtschaft
Auch im Management von Aktiengesellschaften oder großer Firmen ist immer wieder zu beobachten, dass sich die Manager innerhalb kürzester Zeit die eigenen Einkommen vervielfachen, im Gegenzug durch Belegschaften- Umstrukturierung Gehälter bei gleicher Leistung einsparen. (mögliche Maßnahme: Die alte Belegschaft wird gekündigt, die neu eingestellte Belegschaft mit niedrigeren Gehältern eingestellt.) Ein hoch empathischer Mensch wäre zu einer solchen Handlungsweise kaum in der Lage.

Siehe auch Beispiele > Demokratie Verlust des ICHs

Auf das Thema Narzissmus wird noch getrennt eingegangen.



Beachten Sie bitte auch unsere Seiten
www.festivalmensch.de
www.bewusst-verzichten.de

Facebook > Gruppe > Friedensclub