Home / Startseite

Appelle an >>

Petition >>

Aufbau von Gesprächskreisen

Inhalt/Navigation

Impressum / AGBs

Forum

Bildungskreislauf

Link/Video Empfehlungen


unsere weiteren Seiten

FestivalMensch

ab und zu bewusst verzichten

Menschenkenntnis lernen

Friedensclub.de
Initiative zur Förderung ganzheitlicher Bildungssysteme

Heutiger Bildungskreislauf

Ein Bildungskreislauf bezogen auf die gesellschaftliche Allgemeinbildung, der in Bezug auf die Entwicklung positiver Menschlichkeit kaum etwas verändert:

            

Führung von Staat, Wirtschaft,
        Religion,.Medien
Bildung-System
Bürger Volk

  1. Das Volk bekommt in der Allgemeinbildung der jeweiligen Bildungssysteme vermittelt, was im eigenen Staatssystem von den Bürgern erwartet wird. Jedes System hat seine eigene Kultur (Kultur = Lebensform einer Gesellschaft) Die meisten Bürger sind deshalb nicht in der Lage, Ursachen für menschliche Fehlverhalten zu erkennen. Sie haben es ja nicht gelernt. Auch ist dies ein Grund dafür, dass die meisten Menschen nicht in der Lage sind, rechtzeitig als Korrektiv zu wirken.

  2. Bei Wahlen wählen die meisten Bürger oft nur das geringere Übel.

Immer mehr Führungseliten handeln ganz offensichtlich (teilweise sogar unbewusst - bspw. aufgrund selektiver Wahrnehmung) zum Wohle eigener Interessen. Sie sind sich oft ihrer Verantwortung wenig bis nicht bewusst.
  1. Die gleichen Leute entscheiden, welche Bildungsinhalte vermittelt werden.

  2. Problem: Hier schließt sich der negative gesellschaftliche Bildungs-Kreislauf.
    Die zukünftigen Führungseliten werden von Bildungssystemen gebildet, die offensichtlich für die globalen Missstände verantwortlich sind. Es bleibt in etwas abgeänderter Form alles beim Alten.  

Dr. Arnold Toynbee (1889-1975)
Historiker des 20. Jahrhunderts:

„Im Durchschnitt hat sich das Niveau der moralischen Handlungen der Menschheit bis heute nicht gebessert. Die Menschheit hat sich moralisch nicht entwickelt. Demzufolge gibt es gar kein Argument, aus dem hervorgeht, daß die sogenannte zivilisierte Gesellschaft in rein moralischer Hinsicht besser dasteht als eine sogenannte primitive Gesellschaft. Es ist äußerst offenkundig, daß die Menschheit jetzt nach einem Weg suchen muß, um als eine große einheitliche Familie zusammenleben zu können. Denn unter den heutigen Gegebenheiten - atomare Energie dient militärischen Zwecken, Entfernungen werden immer kürzer - gibt es keinen anderen Weg als den, der die Menschheit daran hindert, ihren eigenen Massensuizid herbeizuführen.“

 

Betrachtet man die gegenwärtigen weltweiten mit Gewalt einhergehenden Krisen kann man Dr. Toynbee nur recht geben.

Damit sich grundsätzlich nachhaltig etwas ändert, benötigt es einer möglichst global ganzheitlich augerichteten Bildungsreform der globalen Bildungssyteme, in welcher der Mensch als hochsensibles Gefühlswesen endlich berücksichtigt wird.

Dass dies global nicht so einfach ist, müssten wenigstens die Länder, in denen relativ hohe Meinungsfreiheit herrscht, mit einer solchen Bildungsreform ihrer Bildungssysteme beginnen.


Siehe hierzu auch Appell an Berufsgruppen, die sich direkt mit Menschen beschäftigen